Filialgeschäft: Küchen Quelle schließt und eröffnet neu

Der Multichannel-Händler Küchen Quelle hat einen weiteren Standort eröffnet. Ab sofort ist der Küchen-Spezialist daher auch in Augsburg vertreten (Adresse: Max-von-Laue-Str. 16). Trotz der Neueröffnung stagniert die Zahl der Küchenstudios aber bei fünf Fachgeschäften, da parallel die Filiale in Amberg geschlossen worden ist. Auf Nachfrage von neuhandeln.de hat das aus dem Arcandor-Konzern hervorgegangene Unternehmen folgende Hintergründe verraten:

Küchen QuelleBildquelle: Screenshot

“Die Filiale in Amberg wird nach 5 Jahren gerade aufgelöst. Es hat sich gezeigt, dass die Nähe zum Einzugsbereich des Megastores Nürnberg zu groß ist, so dass Küchen Quelle keine Steigerungsmöglichkeit für die Verkaufs-Ergebnisse in Amberg gesehen hat.”

Bei der neuen Filiale in Augsburg lässt wiederum aufhorchen, dass Küchen Quelle ein anderes Store-Konzept verfolgt als bei den übrigen Küchenfachgeschäften. So haben die Megastores traditionell eine Ladenfläche von 800 bis 2.000 Quadratmetern, während das Geschäft in Augsburg nun “mit einer bewusst klein gehaltenen Ladenfläche” von 220 Quadratmetern auskommt:

“Riesige Ladenflächen braucht man heute nicht mehr, wenn man als Internetspezialist die komplette Vielfalt kostengünstig mit diesem Medium zeigen kann” sagt Dr. Bernd Warnick, Geschäftsführer der Küchen Quelle.”

Das Ladengeschäft teilt sich der Küchen-Spezialist zudem mit dem Kaminanbieter Kago, was ebenfalls Neuland für Küchen Quelle ist. Insgesamt ist die Grundfläche des neuen Ladengeschäfts damit also deutlich größer als die 220 Quadratmeter, die Küchen Quelle besetzt. Der Grundgedanke hinter dem Shop-Sharing-Konzept klingt vielversprechend:

“Es bestehen viele Gemeinsamkeiten mit Kago. Zum einen die übereinstimmende Zielgruppe,
die an Investitionen in Neubau- oder Renovierungsvorhaben interessiert ist und zwar mit
mittlerem und überdurchschnittlichem Einkommen, zum anderen die ähnlichen Verkaufskonzepte. Der Interessent kann so mit einem Besuch zwei Themen auf einmal vertiefen, bzw. wird auf das zweite Thema aufmerksam gemacht. So teilen sich Kago und Küchen Quelle die Verkaufsfläche, die für den einzelnen zu groß wäre.”

Profitieren will Küchen Quelle am neuen Standort zudem von einem Tagescafé in der Nähe, das zu einem gemütlichen Bummel einlade und Kunden in die Verkaufsfläche hineinziehe.

Im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/2014 (Stichtag: 30. September) hat Küchen Quelle seinen Umsatz nach eigenen Angaben erneut steigern können. Zum Wachstum beigetragen habe unter anderem, dass die Küchenberater den Kunden vor Ort auch Sitzmöbel verkaufen können. In den Online-Shop sollen Sitzmöbel aber vorerst nicht aufgenommen werden.

Im Geschäftsjahr 2012/2013 war der Umsatz um 3,7 Prozent auf 48,0 Mio. Euro gestiegen, der Jahresüberschuss hatte im vorletzten Geschäftsjahr 0,6 Mio. Euro betragen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

“Wirtschaftliche Gründe”: SportScheck verlässt Essen endgültig Der Multichannel-Händler SportScheck verabschiedet sich nun doch von seinem Ladengeschäft in Essen. Konkret wird die Otto-Tochter ihren Mietvertrag im Ruhrgebiet auslaufen lassen und die Filiale dadur...
Filialexpansion: Tennis Point mit drei neuen Standorten Der Spezialversender Tennis Point expandiert weiter im stationären Einzelhandel. Konkret soll noch in diesem Monat ein Geschäft in Frankfurt eröffnen. Punkten will der Sportartikel-Spezialist vor Ort ...
Partnerprogramm: Mister Spex gewinnt holländische Optiker Der Online-Optiker Mister Spex gewinnt weitere Partner aus dem stationären Einzelhandel. So kooperieren nun lokale Optiker in den Niederlanden mit den Berlinern, die ihr Multichannel-Partnerprogramm n...
Mode-Handel: Bonprix mit neuer Strategie für das Filialgeschäft Der Mode-Händler Bonprix strukturiert sein Filialnetz um. Aus diesem Grund verabschiedet sich der Multichannel-Händler aus der Otto-Gruppe von allen kleinflächigen Stores in Deutschland und dem europä...
Verbundgruppen: Das plant Expert beim Multichannel-Handel Die Verbundgruppe Expert feilt weiter an ihrer Multichannel-Strategie. Langfristiges Ziel ist demnach nicht nur, dass Verbraucher einmal alle Produkte aus den Warensortimenten der angeschlossenen Händ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen