Filialexpansion: Deerberg eröffnet seinen fünften Standort

Die auf den Handel mit Mode und Schuhen spezialisierte Deerberg GmbH expandiert offline. Ab sofort betreibt der Textilversender daher ein Ladengeschäft in Oldenburg (Adresse: Haarenstraße 48/49), wo man Mode auf 700 Quadratmetern und zwei Etagen kaufen kann.

Deerberg VersandBildquelle: Screenshot

Mit dem neuen Ladengeschäft in Oldenburg verfügt Deerberg nun schon über fünf Filialen. So gibt es neben dem Flagship-Store am Firmensitz Hanstedt bereits ein Geschäft in Hannover und zwei Ladengeschäfte in Münster. Interessant ist, dass sich die Store-Konzepte der einzelnen Deerberg-Filialen bisweilen stark von einander unterscheiden.

So sind sowohl das Geschäft in Hannover als auch die Filiale in der Münsteraner Salzstraße als “Mono-Label-Stores” konzipiert, in denen Kunden ausschließlich Mode der hauseigenen Marke der Deerberg GmbH kaufen können. Das Geschäft in der Hammer Straße in Münster wiederum führt seit Frühjahr ausschließlich Schuhe.

Neben diesen fünf Ladengeschäften betreibt Deerberg immer wieder an neuen Standorten für kurze Zeit ein Outlet, in denen Kunden rabattierte Ware bekommen – im Prinzip handelt es sich dabei um Pop-Up-Stores. Das Geschäft in Hannover hatte Deerberg zum Beispiel an einem Standort eröffnet, der ursprünglich als Kurzzeit-Outlet genutzt worden war.

Laut dem zuletzt im Unternehmensregister veröffentlichten Jahresabschluss hat die Deerberg Versand GmbH mit Sitz in Hanstedt im Jahr 2012 ein “überdurchschnittliches Wachstum im Vergleich zu den Marktteilnehmern” erzielen können. Konkrete Umsätze werden im Bericht aber nicht genannt und auch auf Nachfrage nicht vom Textilhändler verraten.

Laut dem Jahresabschluss war das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 1,8 Mio. Euro auf 3,0 Mio. Euro gestiegen. Der Jahresüberschuss hat sich von 1,4 Mio. Euro auf 2,1 Mio. Euro erhöht. Deerberg konnte durch Anstrengungen im Wareneinkauf “den Trend überproportional steigender Wareneinsätze aufhalten und ins Positive drehen”, so dass in der Folge das Rohergebnis zum Vorjahr oberhalb der Umsatzzuwächse zugelegt hatte.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Verbundgruppen: Das plant Expert beim Multichannel-Handel Die Verbundgruppe Expert feilt weiter an ihrer Multichannel-Strategie. Langfristiges Ziel ist demnach nicht nur, dass Verbraucher einmal alle Produkte aus den Warensortimenten der angeschlossenen Händ...
“Spacelab”-Runde 2: Media-Saturn sucht die nächsten Start-Ups Die Media-Saturn-Gruppe will sich erneut an verheißungsvollen Start-Ups beteiligen. Aus diesem Grund geht nun das Förderprogramm "Spacelab" in die zweite Runde, das die Ingolstädter im vergangenen Som...
Local Commerce einmal anders: Wie “Run1st” im Multichannel-Handel punkten will "Local Online Shopping": Unter diesem Motto steht der brandneue Online-Shop Run1st, über den ein Verbund von 50 lokalen Laufschuh-Händlern im deutschen E-Commerce mitmischen will. Und die Chancen steh...
Kurios: Electronic Partner startet Online-Shop ohne Warenversand Manchmal treibt der Multichannel-Handel schon recht seltsame Blüten. Ein gutes Beispiel dafür ist jetzt die Verbundgruppe Electronic Partner (EP). Die wirbt in einer aktuellen Pressemeldung damit, das...
Otto-Projekt “Collins”: Die nächsten Offline-Aktivitäten starten Vor knapp zwei Jahren war das Otto-Projekt "Collins" unter dem Motto "Open Commerce" gestartet. Denn bei ihrem Multishop-Projekt haben sich die Hanseaten ja auf die Fahnen geschrieben, externe Entwick...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen