Filialexpansion: Deerberg eröffnet seinen fünften Standort

Die auf den Handel mit Mode und Schuhen spezialisierte Deerberg GmbH expandiert offline. Ab sofort betreibt der Textilversender daher ein Ladengeschäft in Oldenburg (Adresse: Haarenstraße 48/49), wo man Mode auf 700 Quadratmetern und zwei Etagen kaufen kann.

Deerberg VersandBildquelle: Screenshot

Mit dem neuen Ladengeschäft in Oldenburg verfügt Deerberg nun schon über fünf Filialen. So gibt es neben dem Flagship-Store am Firmensitz Hanstedt bereits ein Geschäft in Hannover und zwei Ladengeschäfte in Münster. Interessant ist, dass sich die Store-Konzepte der einzelnen Deerberg-Filialen bisweilen stark von einander unterscheiden.

So sind sowohl das Geschäft in Hannover als auch die Filiale in der Münsteraner Salzstraße als “Mono-Label-Stores” konzipiert, in denen Kunden ausschließlich Mode der hauseigenen Marke der Deerberg GmbH kaufen können. Das Geschäft in der Hammer Straße in Münster wiederum führt seit Frühjahr ausschließlich Schuhe.

Neben diesen fünf Ladengeschäften betreibt Deerberg immer wieder an neuen Standorten für kurze Zeit ein Outlet, in denen Kunden rabattierte Ware bekommen – im Prinzip handelt es sich dabei um Pop-Up-Stores. Das Geschäft in Hannover hatte Deerberg zum Beispiel an einem Standort eröffnet, der ursprünglich als Kurzzeit-Outlet genutzt worden war.

Laut dem zuletzt im Unternehmensregister veröffentlichten Jahresabschluss hat die Deerberg Versand GmbH mit Sitz in Hanstedt im Jahr 2012 ein “überdurchschnittliches Wachstum im Vergleich zu den Marktteilnehmern” erzielen können. Konkrete Umsätze werden im Bericht aber nicht genannt und auch auf Nachfrage nicht vom Textilhändler verraten.

Laut dem Jahresabschluss war das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 1,8 Mio. Euro auf 3,0 Mio. Euro gestiegen. Der Jahresüberschuss hat sich von 1,4 Mio. Euro auf 2,1 Mio. Euro erhöht. Deerberg konnte durch Anstrengungen im Wareneinkauf “den Trend überproportional steigender Wareneinsätze aufhalten und ins Positive drehen”, so dass in der Folge das Rohergebnis zum Vorjahr oberhalb der Umsatzzuwächse zugelegt hatte.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

“Wirtschaftliche Gründe”: SportScheck verlässt Essen endgültig Der Multichannel-Händler SportScheck verabschiedet sich nun doch von seinem Ladengeschäft in Essen. Konkret wird die Otto-Tochter ihren Mietvertrag im Ruhrgebiet auslaufen lassen und die Filiale dadur...
Filialexpansion: Tennis Point mit drei neuen Standorten Der Spezialversender Tennis Point expandiert weiter im stationären Einzelhandel. Konkret soll noch in diesem Monat ein Geschäft in Frankfurt eröffnen. Punkten will der Sportartikel-Spezialist vor Ort ...
Partnerprogramm: Mister Spex gewinnt holländische Optiker Der Online-Optiker Mister Spex gewinnt weitere Partner aus dem stationären Einzelhandel. So kooperieren nun lokale Optiker in den Niederlanden mit den Berlinern, die ihr Multichannel-Partnerprogramm n...
Mode-Handel: Bonprix mit neuer Strategie für das Filialgeschäft Der Mode-Händler Bonprix strukturiert sein Filialnetz um. Aus diesem Grund verabschiedet sich der Multichannel-Händler aus der Otto-Gruppe von allen kleinflächigen Stores in Deutschland und dem europä...
Verbundgruppen: Das plant Expert beim Multichannel-Handel Die Verbundgruppe Expert feilt weiter an ihrer Multichannel-Strategie. Langfristiges Ziel ist demnach nicht nur, dass Verbraucher einmal alle Produkte aus den Warensortimenten der angeschlossenen Händ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen