Filiale der Zukunft: Mobilcom-Debitel startet Tablet-Test

Nach Argos, Cyberport und Rose setzt nun auch der Mobilfunk-Reseller Mobilcom-Debitel auf interaktive Mehrwerte in der Fläche. Deshalb gibt es ab sofort im Geschäft in der Nürnberger Innnenstadt ein Touchscreen-Display im Schaufenster, mit dem die Freenet-Tochter erklärungsbedürftige Smart-Home-Anwendungen aus ihrem Sortiment spielerisch bewerben will.

Mobilcom Debitel

Der Touchscreen (links im Bild) im Mini-Wohnzimmer (Bild: Freenet AG)

Das Prinzip: Am Schaufenster des Shops befindet sich ein Tablet-PC, auf dem mehrere Apps von Mobilcom-Debitel vorinstalliert ist. Über diese können Passanten dann ausprobieren, wie sich zum Beispiel das Licht oder die Heizung im Schaufenster interaktiv steuern lassen.

Um den Effekt zu verdeutlichen, hat der Mobilfunk-Spezialist extra ein kleines Wohnzimmer in seinem Schaufenster nachgestellt (siehe Foto). Wenn Nutzer nun zum Beispiel die Temperatur der Heizung auf dem Touchscreen erhöhen, färbt sich die Heizung im Zimmer rot. Über die App kann man zudem das Licht im nachgestellen Wohnzimmer ein- und ausschalten.

Ausprobieren lassen sich diese Smart-Home-Anwendungen täglich von 7 Uhr bis 23 Uhr und damit also auch nach Ladenschluss in Bayern. Das Pilotprojekt läuft zunächst bis März 2015. Bis dahin will man herausfinden, wie “diese Art der spielerischen Information angenommen wird“.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Anwendung ankommt: Weil Nutzer nämlich das zunächst einmal nicht greifbare Thema “Smart Home” selbst in Aktion erleben können, entsteht ein echter Mehrwert. Und das ist momentan längst nicht bei allen Multimedia-Projekten der Fall.

So gibt es beispielsweise auch im neuen Münchner Store von Cyberport mehrere Tablet-PCs. Der Technik-Spezialist begnügt sich hierbei allerdings damit, dass Kunden damit im Online-Shop surfen können. Doch im Online-Shop einkaufen kann man an sich ja auch zu Hause.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Verbundgruppen: Das plant Expert beim Multichannel-Handel Die Verbundgruppe Expert feilt weiter an ihrer Multichannel-Strategie. Langfristiges Ziel ist demnach nicht nur, dass Verbraucher einmal alle Produkte aus den Warensortimenten der angeschlossenen Händ...
“Spacelab”-Runde 2: Media-Saturn sucht die nächsten Start-Ups Die Media-Saturn-Gruppe will sich erneut an verheißungsvollen Start-Ups beteiligen. Aus diesem Grund geht nun das Förderprogramm "Spacelab" in die zweite Runde, das die Ingolstädter im vergangenen Som...
Local Commerce einmal anders: Wie “Run1st” im Multichannel-Handel punkten will "Local Online Shopping": Unter diesem Motto steht der brandneue Online-Shop Run1st, über den ein Verbund von 50 lokalen Laufschuh-Händlern im deutschen E-Commerce mitmischen will. Und die Chancen steh...
Kurios: Electronic Partner startet Online-Shop ohne Warenversand Manchmal treibt der Multichannel-Handel schon recht seltsame Blüten. Ein gutes Beispiel dafür ist jetzt die Verbundgruppe Electronic Partner (EP). Die wirbt in einer aktuellen Pressemeldung damit, das...
Otto-Projekt “Collins”: Die nächsten Offline-Aktivitäten starten Vor knapp zwei Jahren war das Otto-Projekt "Collins" unter dem Motto "Open Commerce" gestartet. Denn bei ihrem Multishop-Projekt haben sich die Hanseaten ja auf die Fahnen geschrieben, externe Entwick...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen