Ausblick: Das werden die E-Commerce-Trends 2017

Geschwindigkeit, Content, Personalisierung: Diese Faktoren werden den Erfolg von Online-Shops im nächsten Jahr maßgeblich beeinflussen. Das prognostiziert nun jedenfalls Johannes Klinger, Vorstandsvorsitzender der auf Shop-Software spezialisierten Websale AG, die neuhandeln.de auch als Sponsor unterstützt. Ihm zufolge bleibt auch ein bestehender Trend weiter wichtig.

Ein Trend für 2017 ist die Geschwindigkeitsoptimierung von Online-Shops. Je schneller Shop-Seiten angezeigt werden, desto höher ist die Konversionsrate. Bei einer Geschwindigkeitssteigerung von einer Sekunde je Seite, steigt laut verschiedener Untersuchungen die Konversionsrate um bis zu 27 Prozent. Gerade im Hinblick auf die steigende Popularität des Mobile-Shoppings mit teilweise doch recht niedrigen Übertragungsgeschwindigkeiten ist die Optimierung für Mobilgeräte besonders wichtig.

Ein schneller Shop wirkt sich wiederum auch positiv auf die Suchmaschinenpositionen aus. Daher sollten Shop-Betreiber im bevorstehenden Jahr verstärkt Anbieter wählen, die ihnen eine Shop-Plattform bereitstellen, die von Haus aus bereits eine bestmögliche Performance bietet.

Des Weiteren wird die Integration von optimierten Inhalten in den Onlineshop noch entscheidender. Denn: Content bleibt auch 2017 King. Hierbei sind nicht nur klassische Inhalte wie Produktnamen und Produktbeschreibung gemeint. Entscheidend sind auch zusätzliche Inhalte, die sowohl für Besucher als auch Suchmaschinenoptimierung besonderen Nutzen geben. Die Content-Einbindung erfolgt in der Regel aus verschiedenen Quellen. Einerseits aus den Produktdatenbanken, andererseits aus unabhängigen anderen Datenbanken, die insbesondere von SEOs gepflegt werden können.

Ein Online-Shop sollte in der Lage sein, nicht nur aktuelle Bedienungs- und Usability-Trends zu unterstützen, sondern sich auch auf die schnell verändernden Google-Ranking-Kriterien einzustellen.

Wertvoll sind dazu Shop-Systeme, die umfangreiche Tools zur Unterstützung der SEO-Experten bereitstellen und über einen speziellen SEO-Zugang verfügen. Über ihn kann der SEO-Experte beispielsweise direkt weitere Informationen zu besonders wichtigen Produkten hinterlegen.

Diese können dann an relevanten Stellen der Produktseite für Besucher und Suchmaschinen ausgegeben werden. Abseits von Produktbeschreibungen stehen Shop-Betreibern damit Möglichkeiten zur Verfügung, um SEO-Inhalte suchmaschinen- und benutzerkonform zu platzieren.

Schließlich nimmt auch die Bedeutung der Shop-Personalisierung weiter zu. Kunden wünschen eine personalisierte Ansprache, eine individuelle Produktberatung und zielgerichtete Angebote.

Dazu zählt auch die Einbeziehung gespeicherter Kundendaten wie die Größe oder auch Farb- oder Markenvorlieben bei neuen Produktsuchanfragen. Gerade im Hinblick auf die kommende neue EU-Datenschutz-Novelle birgt die Personalisierung jedoch auch eine große Herausforderung für den Online-Handel. In etwas fernerer Zukunft wird auch die künstliche Intelligenz für den Erfolg von Online-Shops Bedeutung erlangen. So werden personalisierte Kaufberatungen besser möglich sein.

Johannes Klinger Websale
Johannes Klinger (Bild: Websale AG)

Über den Autor: Johannes Klinger ist Vorstandsvorsitzender der Websale AG. Die Websale AG entwickelt und betreibt die umsatzfördernde Shoplösung Websale für erfolgreiche Online-Versandhändler. Als First Mover im Bereich “Software as a Service” (SaaS) in Deutschland betreibt die Websale AG bereits seit 1996 die eigene Shopsoftware in eigenen Rechenzentren.

Zu den Kunden von Websale gehören zahlreiche Mittelständler wie Krämer Pferdesport, Reader’s Digest, Onlineprinters, Schecker, Promondo, Hagen Grote und Vet-Concept (mehr erfahren unter neuhandeln.de/websale).

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3370 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.