Einheitlicher Marktauftritt: Mister Spex ändert Marken-Strategie

Gegenüber neuhandeln.de hatte es Geschäftsführer Mirko Caspar bereits vor anderthalb Jahren in Aussicht gestellt, nun ist es auch in der Praxis so weit: Der Online-Optiker Mister Spex vereinheitlicht seinen Markenauftritt und ist daher ab sofort auch in Skandinavien unter seiner Kernmarke aktiv.

Mister Spex Lensstore
Lensstore heißt jetzt Mister Spex (Bild: Screenshot)

In einem ersten Schritt wurde bereits der schwedische Online-Shop Lensstore.se in „Mister Spex“ umbenannt (siehe Foto), den die Berliner im Jahr 2012 übernommen hatten. Mit der Marke „Lensstore“ ist der Online-Optiker zudem noch in Finnland und Norwegen aktiv, wo die Online-Shops in Kürze ebenfalls in die Kernmarke „Mister Spex“ umbenannt werden.

Auf diese Weise wollen die Berliner ihr Geschäft in Europa „kongruent unter einer Marke etablieren“. In Kürze dürften daher auch die beiden Online-Shops Loveyewear (Schweden) und Lensit (Norwegen) unter der Marke „Spex“ firmieren, die ebenfalls in den letzten Jahren gekauft wurden.

Während Mister Spex in Nordeuropa bislang unter anderen Namen am Markt aktiv war, sind die Berliner im übrigen Europa mit ihrer Kernmarke vertreten. Bislang betreibt der Online-Optiker unter seiner Kernmarke „Mister Spex“ sieben Länderversionen seines Online-Shops für Kunden in Deutschland, Frankreich, Spanien, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz und UK.

Im laufenden Quartal will der Online-Optiker zudem weitere stationäre Stores eröffnen, nachdem der ehemalige Online-Pureplayer seit einem Jahr ein erstes Ladengeschäft in Berlin betreibt. Zusätzlich kooperiert Mister Spex mit über 550 Partner-Optikern, bei denen Verbraucher einen Sehtest buchen oder ihre Brillen anpassen lassen können, die sie zuvor online bei Mister Spex gekauft haben.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3694 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.