Dritte Neueröffnung: Filialoffensive von Walbusch rollt an

Immer mehr Versandhändler finden in Einkaufszentren eine zweite Heimat. Kein Wunder also, dass nun auch der auf Hemden spezialisierte Textilversender Walbusch wieder einmal in ein Shopping-Center zieht. So kann man Mode von Walbusch ab sofort auch in der neuen Stuttgarter Shopping-Mall „Milaneo“ kaufen, die erst vor wenigen Tagen eröffnet worden ist.

Hauptgeschäft Walbusch

Walbusch-Hauptgeschäft/Bildquelle: Walbusch-Pressebild

Das neue Filialgeschäft hat Walbusch einmal mehr in einer Region eröffnet, in der bereits viele Bestandskunden des Solinger Versandhändlers anzutreffen sind (PDF):

„Unsere Kunden wünschen sich Filialen in ihrer Nähe. Denn viele Menschen bestellen zwar gerne ein Hemd im Internet, probieren aber Sakko oder Hose lieber vor Ort an und lassen sich ganz persönlich beraten.“

Insgesamt betreibt Walbusch nun schon 34 stationäre Ladengeschäfte, die sich in der Regel in Innenstädten (z.B. Hagen) oder Einkaufszentren befinden (z.B. Leonberg). Bemerkenswert ist das nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass die erste Filiale gerade einmal im Frühjahr 2009 eröffnet worden ist. Mir ist zumindest kein anderer klassischer Versandhändler oder auch Online-Pureplayer bekannt, der in so kurzer Zeit bereits so viele Ladengeschäfte eröffnet hat.

Im Oktober soll bereits eine weitere Filiale in Minden folgen, wodurch das dritte neue Geschäft in wenigen Wochen eröffnet. Für 2014 plant Walbusch fast ein Dutzend neuer Standorte und wollte ursprünglich bereits das ganze Jahr über neue Ladengeschäfte eröffnen. Mangels passender Standorte konzentriert sich die Filialoffensive des Solinger Versandhändlers allerdings auf diesen Herbst, wie Walbusch gegenüber neuhandeln.de im Frühjahr betont hatte.

Die Filialexpansion zahlt sich für Walbusch übrigens auch aus, wie den Geschäftszahlen zu entnehmen ist. So haben die Ladengeschäfte im vergangenen Geschäftsjahr 2013 einen deutlich zweistelligen Prozentsatz zum Gesamtumsatz von 331,9 Mio. Euro brutto beigetragen.

Im Stuttgarter Einkaufszentrum hat übrigens auch der Große-Größen-Spezialist Sheego aus der Schwab-Gruppe (gehört zum Otto-Konzern) eine Filiale bezogen. Während Walbusch aber in der Schwabenmetropole ein klassisches Ladengeschäft betreibt, setzt Sheego auf einen Pop-Up-Store im Milaneo. Dieser wird voraussichtlich nur einige Monate geöffnet sein.

Im brandneuen Münchner Einkaufszentrum „Mona“ hat in der vergangenen Woche bereits der Elektronik-Versender Cyberport eine neue Filiale eröffnet und dafür sein Store-Format verfeinert. In dieser Shopping-Mall hat auch Fahrrad-Versender Rose ein neues Zuhause gefunden, der im brandneuen Münchner Shopping-Center ein multimediales Shop-Konzept verfolgt.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Anzeige