Digital-Strategie: Neues Management-Team für Versandhaus Walz

Torsten Waack van Wasen (48) und Stefan Weychert (46) haben zum 11. Januar die Geschäftsführung der Walz-Gruppe in Bad Waldsee (Oberschwaben) übernommen. Demnach übernimmt van Wasen den Posten als CEO und folgt in dieser Position auf Mike Weccardt (55), der die Gruppe nach rund zwei Jahren verlässt. Kollege Weychert wiederum kümmert sich als neuer Finanzchef (CFO) um die Gruppe und folgt auf Christian Sailer, der erst im vergangenen Jahr bei Walz begonnen hatte.

Versandhaus Walz Marken
Zum Versandhaus Walz gehören fünf Vertriebsmarken (Bild: Screenshot)

Das neue Management soll die Digital-Strategie von Investor Alteri fortsetzen, der die Walz-Gruppe im Sommer 2015 übernommen hatte. Seitdem wurde bereits bei der Kernmarke „Baby Walz“ in IT und Laden-Renovierungen investiert. Multichannel-Investitionen sollen die Marke „Baby Walz“ stärken, indem neue Filialen in Großstädten einen „Sog- und Werbe-Effekt für den Web-Shop“ erzeugen.

Vor seinem Wechsel zur Walz-Gruppe war van Wasen unter anderem bereits Chief Marketing Officer beim Frankfurter Universalversender Neckermann sowie als Leiter E-Commerce für Galeria Kaufhof tätig. Zuletzt war er Partner bei der Beratung Alvarez & Marsal, wo er Handelsprojekte als Interims-Manager betreute. Parallel zu seinem Engagement bei Walz bleibt van Wasen auch Operating Partner bei Walz-Eigentümer Alteri. Der neue Walz-CFO Weychert war auch Berater bei Alvarez & Marsal.

Im vorletzten Geschäftsjahr sank der Netto-Umsatz der Walz-Gruppe von 270,9 Mio. Euro (2014) auf 267,6 Mio. Euro (2015). Wegen dem Poststreik und der Insolvenz der damaligen Muttergesellschaft Puccini Germany sei das Geschäftsjahr 2015 zwar nicht wie geplant verlaufen. Das EBITDA hat sich dennoch verbessert von zuvor -4,2 Mio. Euro (2014) auf 2,8 Mio. Euro (2015). Grund dafür war laut den Angaben im Geschäftsbericht der Gruppe unter anderem eine Verringerung der Vertriebskosten.

Im Frühjahr 2015 hatte die damalige Walz-Mutter Puccini einen Insolvenzantrag gestellt. Das Geschäft wurde danach zum 30. Juni 2015 an den britischen Investor Alteri verkauft. Die Walz-Gruppe verkauft über Online-Shops, gedruckte Kataloge und Filialen. Zu den Vertriebsmarken gehören Babywalz (Baby- und Kinderbedarf) plus Die moderne Hausfrau (Haushaltswaren) und Mirabeau (Möbel und Accessoires) sowie Walzkidzz (Spielwaren) und WalzVital (Gesundheitsprodukte für Best Ager).

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3679 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.