„Der Versandhausberater“: Neuer Chefredakteur, Kongress erst 2018

Der Nächste bitte: Bei dem auf Versandhandel spezialisierten Branchen-Blatt Versandhausberater gibt es den nächsten Wechsel in der Chefredaktion. So übergibt Barbara Bergmann die Publikation zum 31. Juli 2017 an einen Nachfolger, wie die aktuelle Chefredakteurin auf der Website des Magazins mitteilt. Die 36-Jährige möchte sich „neuen persönlichen sowie fachlichen Herausforderungen“ stellen, nachdem sie mehrere Jahre für den FID Verlag tätig war, bei dem der „Versandhausberater“ erscheint.

Barbara Bergmann
Barbara Bergmann (Bild: FID Verlag)

Als ihr Nachfolger übernimmt den „Versandhausberater“ künftig Michael Jansen, der seit dem Jahr 2009 in Köln das Kommunikations- und Redaktionsbüro Jansen:Komm! betreibt und dort unter anderem Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für kleine und mittelständische Unternehmen bietet.

Zuvor war er ein knappes Jahrzehnt als Ressortleiter für das Magazin „Impulse“ zuständig, das damals zum Hamburger Verlagshaus Gruner+Jahr gehörte. Davor wiederum war Jansen über 14 Jahre als Chefredakteur für den VNR Verlag tätig, der ein Schwester-Unternehmen des FID Verlags ist.

„Mit Michael Jansen gewinnt der FID einen ausgewiesenen Wirtschaftsjournalisten für eines seiner Traditionsmedien“, freut sich daher FID-Chef Helmut Graf. Über Stallgeruch in der Versender-Szene verfügt der Neuzugang allerdings nicht – was seit meinem Abschied beim FID Verlag auch bei den anderen Chefredakteuren in den vergangenen Jahren jeweils der Fall gewesen ist.

Zur Erinnerung: Ich selbst hatte von Herbst 2011 bis Frühjahr 2014 zunächst das Branchen-Blatt als Chefredakteur betreut, bevor ich mit neuhandeln.de einen eigenen Online-Informationsdienst für den Online- und Multichannel-Handel startete. Im Frühjahr 2014 übernahm dann Markus Howest die Chefredaktion, bevor zwei Jahre später Barbara Bergmann neue Chefredakteurin wurde. Damit gibt es in knapp sechs Jahren nun schon den vierten Chefredakteur – Kontinuität sieht sicher anders aus.

Das gilt auch für den Versandhausberater-Kongress, der in diesem November zum ersten Mal in Wiesbaden stattfinden sollte. Tatsächlich wird die Veranstaltung nun aber auf das kommende Jahr verschoben, wie der FID Verlag gegenüber neuhandeln.de mitteilt. Das hatte sich abgezeichnet: So wird das Event zwar seit Wochen online beworben, getan hat sich seitdem nach außen wenig. Beispiel: Statt konkreter Referenten gibt es weiter nur Marketing-Phrasen („Kongress mit Top-Praxisreferenten“).

„Versandhausberater-Kongress“ auf 2018 verschoben

Freuen dürfte das vor allem Veranstalter Management Forum, der Anfang Oktober zur Multichannel-Messe NEOCOM nach Düsseldorf lädt. Schließlich wurde der Versandhausberater-Kongress nicht nur zeitlich nahe zu diesem Event platziert, auch die Zielgruppe beider Veranstaltungen ähnelt sich.

Denn im Jahr 2012 hatte die NEOCOM noch in Wiesbaden stattgefunden, wo die Veranstaltung in den Jahren zuvor als „Deutscher Versandhandelskongress“ vermarktet wurde. Veranstalter waren damals neben dem FID Verlag und dem Management Forum auch der Bundesverband für E-Commerce und Versandhandel (BEVH). 2013 wollte dann der Verband in Berlin mit dem „eTailment Summit“ ein eigenes Format etablieren, während Management Forum und FID Verlag mit dem Handelsverband Deutschland (HDE) als Partner die NEOCOM nach Düsseldorf verlagerten.

Für den eTailment Summit gibt es 2017 bislang keinen Termin. Zuletzt hatte Veranstalter Conference Group gegenüber neuhandeln.de noch Medienberichte dementiert, nach denen der Handelskongress beerdigt wird. Der BEVH ist als Partner ohnehin nicht mehr dabei und unterstützt wieder die NEOCOM. Kein Wunder: Nach der Premiere waren die Besucherzahlen des eTailment Summit stark gesunken.

Adreko

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3998 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.