Brack.ch wächst dank Werbung und mit neuen Sortimenten

Der Schweizer Online-Händler Brack.ch hat im vergangenen Geschäftsjahr 2014 das bislang größte organische Wachstum in seiner 20-jährigen Firmengeschichte verbuchen können. Das gilt sowohl beim Geschäft mit Privatkunden als auch beim Handel mit Geschäftskunden, wie die Schweizer gegenüber neuhandeln.de betonen. Für das starke Plus gibt es mehrere Gründe.

Brack.ch Online-Shop

Brack wächst dank Werbung und weiteren Sortimenten (Bild: Screenshot)

So konnte der Online-Händler zum einen seinen Bekanntheitsgrad weiter steigern, was auf verschiedene Maßnahme zurückzuführen ist. So hatte Brack im vergangenen Jahr erneut in mehrere TV-Spots investiert, nachdem 2013 erstmals TV-Werbung geschaltet worden war.

2014 hatte der Schweizer Online-Händler außerdem zum ersten Mal mit einer Zeitungsbeilage geworben, um auf sein 20-jähriges Firmenjubiläum aufmerksam zu machen. Dazu unterstützt Brack seit 2014 auch noch die zweithöchste Schweizer Profi-Fußballliga als Hauptsponsor.

Elektronik-Sortiment wird um Werkzeug und Verbrauchsartikel ergänzt

Wachsen konnte Brack aber nicht nur wegen seiner Werbung. Den Umsatz befeuert hat auch ein mobiler Online-Shop, der Kunden seit Juni 2014 zur Verfügung steht. Parallel wurde das vormals größtenteils auf Elektronik fokussierte Sortiment um weitere Produktkategorien ergänzt. Kunden finden bei Brack daher inzwischen auch Elektrowerkzeug und Zubehör der Marke Black+Decker sowie Haushalts- und Verbrauchsartikel der Marke Procter & Gamble.

Seit April 2014 ist Brack zudem autorisierter Apple-Händler und kann seitdem iPhone & Co. direkt bevorraten und die Ware damit schneller als bislang an seine Kunden verschicken.

Welcher Umsatz über den Online-Shop von Brack erzielt wurde, will man aber nicht verraten. Stattdessen verweisen die Schweizer auf den konsolidierten Umsatz der Competec-Gruppe, der im vergangenen Jahr um 18 Prozent gestiegen ist und auf einen Wert von 525 Mio. Franken kletterte (siehe Grafik). In diesem Wert ist neben dem Geschäft von Brack allerdings auch der Umsatz des IT-Distributors Alltron enthalten, der den Schweizer Fachhandel beliefert und über seinen Geschäftsbereich “Alltron Solutions” zudem im Dienstleistungsgeschäft mitmischt.

Competec Umsätze

Die Competec-Gruppe macht über eine halbe Mrd. Franken Umsatz

Im Gruppenumsatz konsolidiert ist zudem das Geschäft der Competec Logistik AG und der Competec Service AG. Dazu kommen obendrein noch die Umsätze des Live-Shopping-Portals DayDeal.ch (betrieben von Brack) und das Handelsgeschäft der OHC Computer GmbH, die Brack zum Dezember 2014 übernommen und in sein bestehendes Angebot integriert hat.

Auch wenn keine detaillierten Umsätze bekannt sind: Im gerade angelaufenen Jahr dürfte Brack weiter wachsen. So soll zum einen das Sortiment um Gartengeräte erweitert werden, zum anderen wurde gerade der auf Musiker-Equipment spezialisierte Online-Shop Musicplace.ch gekauft. So kann Brack nun auch Studio-, Licht- und Tontechnik anbieten.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

“Pfad zur Profitabilität”: Auch Westwing wächst weniger Der auf Möbel und Accessoires spezialisierte Shopping-Club Westwing konnte im ersten Quartal 2016 einen Netto-Umsatz von 56,6 Mio. Euro erzielen. Zum Vorjahr ist das allerdings nur noch ein einstellig...
Trotz einer Übernahme: Home24 wächst nur einstellig Rasantes Wachstum und horrende Verluste: So konnte man bislang eigentlich traditionell die Zahlen des Berliner Online-Möbelhändlers Home24 charakterisieren. Doch die aktuellen Zahlen für das erste Qua...
Keine Kataloge, weniger Filialen: Umsatz von Beate Uhse sinkt erneut Bei der Beate Uhse AG sinkt der Umsatz auch im laufenden Geschäftsjahr. Konkret steht für das erste Quartal 2016 ein Netto-Umsatz von 29,1 Mio. Euro in den Büchern, was im Vergleich zum Vorjahr einen ...
Licht und Schatten: Otto-Gruppe präsentiert Jahreszahlen Die Otto-Gruppe hat ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2015/16 vorgelegt. Konkret gab es ein Umsatzplus von 5,4 Prozent auf 12,1 Mrd. Euro. Nach einem Jahresfehlbetrag von -32 Mio. Euro im Jahr zuvor s...
Kunden ärgern sich: IT-Projekt belastet Windeln.de Die Münchner Windeln.de AG muss in diesen Tagen aufgebrachte Kunden beruhigen. So beschweren sich auf der Facebook-Fanpage des Spezialversenders derzeit Verbraucher darüber, dass der Kunden-Service ni...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen