Blue Tomato: Firmengründer zieht sich aus dem Geschäft zurück

Bei dem österreichischen Multichannel-Händler Blue Tomato gibt es einen Wechsel an der Spitze. Demnach verabschiedet sich Geschäftsführer Gerfried Schuller aus dem operativen Geschäft des Spezialisten für Boardsport und Lifestyle-Mode, den er im Jahr 1988 gegründet hatte. Er zieht sich nun nach fast 30 Jahren zurück, um dadurch mehr Zeit für seine Familie und Freunde zu bekommen.

Adam Ellis
Adam Ellis (Bild: Blue Tomato GmbH)

Dem Versender bleibt Schuller aber weiterhin als strategischer Berater erhalten. Neuer Geschäftsführer von Blue Tomato wird dagegen Adam Ellis. Der 42-Jährige ist bereits seit mehr als zehn Jahren als Chief Executive Officer (CEO) für den US-amerikanischen Mode-Anbieter Zumiez tätig, der ebenfalls Skateboarder, Snowboarder und Surfer als Zielgruppe hat.

Zumiez ist zudem seit einigen Jahren der Mutterkonzern von Blue Tomato, da die Österreicher im Jahr 2012 von dem US-Konzern übernommen wurden. Bei Zumiez war Adam Ellis zuletzt für die Internationalisierung und neue Konzepte verantwortlich.

Blue Tomato verkauft derzeit über 450.000 Produkte. Ordern können Kunden wahlweise über Print-Kataloge oder den Online-Shop, der aktuell in 14 Sprachen angeboten wird. Neben dem Versandhandel gehört auch das Stationärgeschäft zu Blue Tomato. So wurden in den letzten Jahren unter anderem Standorte in Wien, Salzburg, Innsbruck, München, Stuttgart, Hamburg und Berlin eröffnet, vor kurzem startete in Zürich der erste Store in der Schweiz. Insgesamt gibt es aktuell 30 Stores, darunter 16 Ladengeschäfte in Deutschland und 13 Filialen in Österreich. Im Geschäftsjahr 2015 konnte Blue Tomato einen Umsatz von 69 Mio. Euro erzielen und damit um 36 Prozent zum Vorjahr wachsen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3558 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.