Auslandsreport: Asos kann wieder international wachsen

Der britische Fashion-Versender Asos hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2014/2015 (Stichtag: 31. August) einen Warenumsatz von insgesamt 290,1 Mio. Pfund erzielen können. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht das einem zweistelligen Wachstum von 19 Prozent.

Asos Quartalszahlen

Q2/2014-15: Asos wächst wieder international (Bild: Screenshot)

Der Gesamtumsatz der Briten (inkl. Einnahmen aus Drittgeschäften) hat sich zum Vorjahr sogar um 20 Prozent auf 298,3 Mio. Pfund erhöht. Damit hat das Geschäft des Mode-Versenders nun wieder stark angezogen, nachdem Asos im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014/2015 erst ein Plus von acht Prozent auf einen Gesamtumsatz von 252,2 Mio. Pfund verbuchen konnte.

Damals waren übrigens die Handelsumsätze im Heimatland UK zweistellig um 24 Prozent auf 104,8 Mio. Pfund gestiegen, während das internationale Geschäft um zwei Prozent auf 141,5 Mio. Pfund nachgegeben hatte. Im gerade abgeschlossenen zweiten Quartal 2014/2015 gab es zwar ebenfalls ein zweistelliges Plus von 30 Prozent auf 126,6 Mio. Pfund im Heimatland UK.

Parallel hat aber auch das internationale Geschäft wieder angezogen, wo die Briten jetzt ein Plus von zwölf Prozent auf einen Handelsumsatz von 163,5 Mio. Pfund erreichen konnten.

Asos Kennzahlen

Q1/2014-15: Bei Asos schwächelte das internationale Geschäft (Bild: Screenshot)

Im Quartalsbericht nennt Asos zwei Gründe, warum die Briten international wieder wachsen konnten. Zum einen sind die Briten seit kurzem dazu in der Lage, in verschiedenen Märkten unterschiedliche Preise anzubieten (“Zonal Pricing Capability”). Zum anderen hat der Mode-Versender nach eigenen Angaben in Preise investiert, wie es die Briten angekündigt hatten.

Nach eigenen Angaben zählt Asos derzeit übrigens weltweit 9,3 Mio. aktive Kunden, die in den vergangenen zwölf Monaten vor dem Stichtag 28. Februar 2015 bei Asos gekauft haben. Das entspricht einem Plus von 13 Prozent zum Vorjahr. Zum Vergleich: Konkurrent Zalando kam nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2014 auf weltweit 14,7 Mio. aktive Kunden, die in den zwölf Monaten vor dem Stichtag 31. Dezember kauften, was ein Plus von 12,2 Prozent war.

In Deutschland konnte Asos im vergangenen Geschäftsjahr 2013/2014 nach eigenen Angaben besonders stark wachsen, weil die Briten deutschen Kunden seit dem Start in das abgelaufene Geschäftsjahr unter anderem den hierzulande ausgesprochen beliebten Kauf auf Rechnung anbieten. Seit Dezember 2014 gibt es zudem für deutsche Kunden erstmals eine lokalisierte Version der Asos-App für mobile Endgeräte, was für weiteres Wachstum sorgen dürfte.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

“Wachstumschance”: Otto-Gruppe expandiert in Osteuropa Die Otto-Gruppe wittert weiteres Wachstum fernab der deutschen Heimat. Konkret will der Hamburger Handelskonzern in osteuropäische Märkte expandieren, um eine "zusätzliche Wachstumschance" für die Gru...
Limango-Chef: “Wir wollen jetzt international richtig Gas geben” Mit einem Netto-Umsatz von rund 129 Mio. Euro konnte der Shopping-Club Limango im vergangenen Geschäftsjahr 2015 um 40 Prozent zulegen und erstmals seit der Gründung im Jahr 2007 einen dreistelligen M...
Re-Commerce: reBuy wächst und expandiert erneut Die Berliner reBuy Re-Commerce GmbH zieht es schon wieder ins Ausland. Aus diesem Grund betreibt der Versender von Second-Hand-Ware ab sofort auch erstmals einen Online-Shop für Verbraucher in den Nie...
Nach Deutschland-Start: AO.com legt jetzt auch in Holland los Der britische Online-Pureplayer AO.com entert den nächsten Auslandsmarkt. Nachdem der Spezialist für weiße Ware bereits seit Herbst 2014 in Deutschland verkauft, können sich ab sofort auch Kunden in d...
Online-Elektronikhandel: Pixmania wird erneut verkauft Lediglich zwei Jahre nach der Übernahme trennt sich die deutsche Beteiligungsgesellschaft Mutares AG wieder von dem kriselnden Elektronik-Versender Pixmania. Dieser gehört jetzt Investor VDD SAS, der ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen