Insolvenzverfahren beendet: Butlers macht mit „reduzierter Mannschaft“ weiter

27. September 2017 0

Bei dem auf Möbel und Accessoires spezialisierten Kölner Multichannel-Händler Butlers wurde nun das Insolvenzverfahren erfolgreich beendet, das zu Beginn des Jahres eröffnet worden war. Möglich wurde das, weil der für Butlers erstellte Insolvenzplan angenommen wurde. Das Unternehmen wurde saniert, indem unter anderem die Zahl der Filialen reduziert wurde. Butlers hat aber längst nicht nur Geschäfte geschlossen. [mehr]

„Deutliches Wachstum“: Weltbild-Umsatz steigt auf 425 Mio. Euro

27. September 2017 0

Die Weltbild-Gruppe hat das kürzlich abgelaufene Geschäftsjahr 2016/2017 (Ende: 30. Juni) mit einem „deutlichen Umsatzwachstum“ beenden können. Konkrete Zahlen nennen die Augsburger zunächst zwar nicht. Nach Informationen von neuhandeln.de konnte die Gruppe im vergangenen Jahr aber um fünf Prozent auf 425 Mio. Euro zulegen. Für dieses spürbare Wachstum gibt es gleich mehrere Gründe. [mehr]

DS-GVO: 14 Praxis-Tipps für Online- und Multichannel-Händler

26. September 2017 0

Der D-Day naht: Bis zum 25.05.2018 müssen Unternehmen fit sein für die dann europaweit geltende Datenschutzgrundverordnung (kurz: DS-GVO oder DSGVO). Rechtsanwalt Rolf Becker gibt auf neuhandeln.de in einem Gastbeitrag einen Überblick, wie Versand- und Multichannel-Händler das heiße Thema angehen sollten – inklusive 14 ganz konkreter Maßnahmen für die operative Praxis. [mehr]

Versandhaus Walz fokussiert sich auf drei Versendermarken

25. September 2017 0

Das Versandhaus Walz bereinigt erneut sein Portfolio. So hat die Versendergruppe aus Bad Waldsee nun auch ihren Online-Shop Walzkidzz geschlossen, über den zum größten Teil preisgünstige Spielwaren angeboten wurden. Um von dem verbleibenden Website-Traffic zu profitieren, leitet die Domain Walzkidzz.de die Besucher in den Online-Shop von Babywalz. Genauso verfährt die Walz-Gruppe jetzt auch mit einer zweiten Versendermarke. [mehr]

„Build“-Projekt: Zalando lässt ebenfalls externe Entwickler ran

22. September 2017 0

Warum eigentlich alle Shop-Features selbst entwickeln? Diese Frage hat sich anscheinend auch Zalando gestellt und das Programm „Build“ gestartet. Hier können externe Start-Ups nun neue Features zur Verfügung stellen, die Zalando anschließend in seinen Online-Shop integriert. Neu ist diese Strategie aber nicht. Und ein Selbstläufer scheint so ein Modell auch nicht zu sein, wie ein prominentes Beispiel nahelegt. [mehr]

1 2 3 4 7