Freigabe erteilt: Schneider-Versand geht an Klingel-Gruppe

24. Juli 2017 0

Ende Juni wurde publik, dass der Klingel-Konzern die Creatrade-Gruppe übernimmt. Damals stand die Transaktion aber noch unter dem Vorbehalt, dass dem Deal das Kartellamt zustimmen muss. Das ist nun passiert. Klingel hofft daher jetzt darauf, mit den Marken der Creatrade-Gruppe das hauseigene Angebot im Versandhandel „im Interesse der Kunden wirtschaftlich sinnvoll weiter auszubauen“. Das sollte klappen. [mehr]

9 Tipps: So verkaufen Online-Händler erfolgreich in China

21. Juli 2017 0

China ist ein E-Commerce-Weltmarkt: Offiziellen Berechnungen zufolge stieg die Zahl der chinesischen Internetnutzer zuletzt auf 731 Mio. Verbraucher. Diese Masse – kombiniert mit einem wachsenden Interesse an westlichen Produkten – macht China auch für deutsche Händler überaus interessant. Wer aber dort als Händler auftritt, muss die Grundbedürfnisse chinesischer Verbraucher berücksichtigen. Wie das geht, beschreibt ein Gastbeitrag. [mehr]

„Refreshment-Kampagne“: Beate Uhse will Marke verjüngen

21. Juli 2017 0

Der Erotik-Versender Beate Uhse schraubt an seinem Erscheinungsbild. Im Rahmen einer „Refreshment-Kampagne“ wurde daher nun ein weiterer Schritt unternommen, um die Marke „Beate Uhse“ in Deutschland zu verjüngen. Bereits vor vier Jahren hatte der Konzern ein neues Logo entwickelt, um verstärkt Frauen und Paare anzusprechen. Im Anschluss hieß es dann aber, dass die neue Ausrichtung mehr Zeit erfordert als erwartet. [mehr]

Maue Zahlen: Deswegen ändert Intersport sein Multichannel-Modell

20. Juli 2017 0

Zum dritten Quartal 2017 will Intersport mit einem neuen Multichannel-Modell punkten. Künftig soll jeder Händler auf der Online-Plattform Intersport.de einmal die Ware anbieten, die er bei sich selbst vorrätig hat. Abgelöst wird dadurch das aktuelle Vertriebsmodell, bei dem Intersport einen zentralen Online-Shop für alle Händler betreibt. Warum dieses Modell keine Zukunft hat, zeigen die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr. [mehr]

Neuer Einkaufschef: Heine Versand holt ehemaligen Tchibo-Manager

20. Juli 2017 0

Neuzugang für die Heinrich Heine GmbH in Karlsruhe: Ab sofort verstärkt Christian Hellmund den Damenmode-Versender als „Divisional Vice President“. In dieser Funktion verantwortet er den Beschaffungseinkauf als auch das Supply Chain Management plus Corporate Social Responsibility. Für diese Themen war bei Heine bislang Sandra Rehm zuständig. Ihre Position in der Geschäftsführung übernimmt Hellmund dennoch nicht. [mehr]

„Wichtiger Schritt“: Online-Supermarkt Amazon Fresh startet in Hamburg

19. Juli 2017 0

Amazon investiert munter weiter in sein junges eFood-Geschäft. Im hauseigenen Online-Supermarkt „Amazon Fresh“ können daher nun auch Verbraucher in Hamburg ihre Lebensmittel bestellen. Ein Selbstläufer dürfte das Geschäft dennoch nicht sein. Denn gerade an seinen Lieferkonditionen hält Amazon weiter fest, obwohl diese nach wie vor nicht wirklich prickelnd sind. [mehr]

Erster Zukauf: Cyberport will mit Patronen-Versender wachsen

19. Juli 2017 0

Um den Umsatz zu steigern, hat der Elektronik-Versender Cyberport in den vergangenen Jahren immer wieder neue Filialen eröffnet. Nun gehen die Dresdner neue Wege und übernehmen zum ersten Mal einen anderen Anbieter, um dadurch ihr Wachstum voranzutreiben – konkret die HQ-Patronen GmbH, die auf den Online-Handel mit Tonern, Tinte und Bürobedarf spezialisiert ist. Denn so will Cyberport nicht zuletzt seine Kundenbindung stärken. [mehr]

Schrei vor Glück? Neues Treue-Programm „Zalando Zet“ enttäuscht

18. Juli 2017 0

Der Berliner Mode-Versender Zalando bietet ab sofort ein eigenes Treue-Programm an, das unter der Bezeichnung „Zalando Zet“ vermarktet wird. Zunächst können das Treue-Programm nur ausgewählte Kunden nutzen. Ob diese allerdings vor Glück schreien? Auf dem Papier enttäuscht das neue Treue-Programm jedenfalls. Denn enthalten sind viele Services, die Zalando schon länger in ausgewählten Städten bietet. [mehr]

Weg von Amazon und eBay: Momox will „unabhängiger“ werden

17. Juli 2017 0

Bei dem Berliner Gebrauchtwaren-Händler Momox brummt das Geschäft. Das zeigen nicht zuletzt die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2016, in dem der Second-Hand-Shop seinen Netto-Umsatz um rund 30 Prozent auf 150 Mio. Euro steigern konnte. Einen Großteil vom Geschäft machen die Berliner allerdings über die Online-Marktplätze Amazon und eBay – was sich langfristig einmal ändern soll. [mehr]

1 2 3